Imkereinews

Neu im Sortiment... Wachsbrotbeutel, Wachsbeutel klein und Wachstuchset!

Die nachhaltige Art der Aufbewahrung für Nahrungsmittel! Ab sofort Ab Hof verfügbar.



Die Gretchenfrage

Honig und Bienenprodukte aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft.

Geht das überhaupt ?

Diese Frage wird sehr oft gestellt. Auch Bioimker können ihren Bienen nicht vorschreiben, welche Blüten sie besuchen dürfen.



Bienen fliegen ca. 3 km weit, d.h.bei der Auswahl der Standorte für Bienenvölker müssen wir in diesem Umkreis auf naturgemäße Bewirtschaftung bei den Bienenweidepflanzen achten.


Die Bienenstöcke sind aus Vollholz mit biologischen Holzschutz z.B. Leinölfirnis gestrichen.


Wesentlich ist die Qualität des Bienenwachses. Wachs speichert Schadstoffe aus der Umwelt bzw. von Medikamenteneinsätzen sehr lange, daher enthält konventionelles Bienenwachs häufig Rückstände. Bioimker müssen durch innerbetriebliche Wachskreisläufe und regelmäßige Rückstandsuntersuchnungen sicherstellen, dass das Wachs sauber ist.


Bioimker dürfen der Bienenkönigin nicht die Flügel stutzen, Daher kann das Bienenvolk seinen natürlichen Schwarmtrieb ausleben.


Zur Bekämpfung der Varroamilbe werden ausschließlich natürliche Substanzen eingesetzt. z.B. Ameisensäure, Milchsäure, Oxalsäure bzw. ätherische Öle


Die Wintereinfütterung erfolgt mit Bio-Zucker, der Verzicht auf Zuckerfütterungen während der Saison verhindert Rübenzuckerreste im Honig


Durch Zuchtauslese ist nur von Bienenvölkern die nicht krankheitsanfällig sind nach zu züchten. Diese Völker weisen oft einen guten Reinigungstrieb auf und sammeln sehr viel Propolis.


Die Aufstellplätze für die Bienenstöcke sind so zu wählen, dass das Kleinklima für das Bienenvolk: +die Pollenversorgung, +Nektarversorgung, +Beschaffenheit der Wiesen und Wälder (Ökoflächen), +Wind- und Lärmgeschützt, +Vorhandensein von Wasser, +Wärme und Sonneneinstrahlung

gewährleistet sind.